Rechtsbeistandschaft

Geschädigte Personen oder andere Verfahrensbeteiligte können sich jederzeit auf eigenes Kostenrisiko durch eine Rechtsbeistandschaft vertreten lassen.

Geschädigte Personen, die

  • nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel verfügen und
  • ausdrücklich erklärt haben, sich am Strafverfahren zu beteiligen und
  • deren Zivilklage nicht aussichtslos erscheint und
  • für welche eine unentgeltliche Rechtsbeistandschaft zur Durchsetzung ihrer Zivilansprüche notwendig erscheint,

können bei der Verfahrensleitung die Bestellung einer unentgeltlichen Rechtsbeistandschaft beantragen.

Der Jugendanwalt für amtliche Mandate entscheidet über entsprechende Gesuche.

Nachfolgend finden Sie Formulare zur Abklärung der persönlichen und finanziellen Situation von mündigen und unmündigen Gesuchstellern: